zurück zur Übersicht

Nachricht vom 26.11.2018 Kultur & Feste

Steingut- und Klöppelausstellung geöffnet

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Seit Ostern pr√§sentiert der Festspielverein jeden ersten Sonntag im Monat in der Alten M√§lzerei beim Pflegschloss eine Steingutausstellung. Diese hat seit dem 1. November mit der Kl√∂ppelausstellung von Kornelia St√∂we eine interessante Erg√§nzung. Die kombinierte Ausstellung ist am kommenden Sonntag, 2. Dezember, von 14 bis 18 Uhr ge√∂ffnet. In der Steingutausstellung sind 742 in der alten bzw. neuen Fabrik hergestellte Steingutst√ľcke aus den drei Epochen Dorfner (1826 bis 1918), Carstens (1918 bis 1936) und Luckscha (1936 bis 1956) zu besichtigen. Aus der Dorfner-√Ąra sind auch Druckplatten f√ľr den Umdruck zu sehen. Au√üerdem gibt es √ľber 30 verschiedene Dekore auf Tassen und Michk√§nnchen zu bewundern. 36 Schautafeln erz√§hlen die Geschichte der Steingutfabriken. Zeitdokumente informieren √ľber ihre Besitzer und √ľber in ihren Betrieben t√§tige namhafte K√ľnstler. Sie schildern ebenso den Alltag der Arbeiter, Dreher und Maler. Die Tafeln erkl√§ren, welche Rohstoffe f√ľr die Herstellung der Steingutwaren ben√∂tigt wurden und beschreiben die Fertigungsprozesse.

In Kornelia St√∂wes Kl√∂ppelausstellung sind in einem historischen Teil √ľber 60 Jahre alte Kl√∂ppeltischdecken und Kunsthandwerke zu bestaunen. Die modernen Werke - Deckchen wie Schmuck - hat sie alle selbst gefertigt, bei ihrer Arbeit Leinen- und Baumwollgarne genauso verwendet wie Metall-, Silber- und Goldf√§den. Auch dreidimensionale Kl√∂ppelarbeiten sind zu bewundern. Interessierte Besucher k√∂nnen Kornelia St√∂we beim Schaukl√∂ppeln zusehen.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.