zurück zur Übersicht

Nachricht vom 07.12.2017 Kultur & Feste

Stimmungsvolle Eröffnung des Hirschauer Weihnachtsmarktes

Hirschau (Bericht von Josef Birner)  Mit Musik die vom Herzen kommt, begrĂŒĂŸte der Kinder- und Jugendchor HerzwĂ€rts unter der Leitung von Gertrud Siegert Besucher und GĂ€ste bei der Eröffnung des Hirschauer Weihnachtsmarktes. „Auch in diesem Jahr gibt es VerĂ€nderungen beim Weihnachtsmarkt gemĂ€ĂŸ dem Motto „keine VerĂ€nderungen bedeuten Stagnation oder RĂŒckschritt“. Der Teilnehmerkreis sei erneut durch weitere Anbieter vergrĂ¶ĂŸert worden, trotzdem habe man alle Veranstalter mit VerkaufsstĂ€nden auf dem erweiterten Marktplatz untergebracht, erlĂ€uterte GĂŒnther Siegert von der Elterninitiative fĂŒr Kinder, der erneut fĂŒr die Organisation verantwortlich war. Er dankte Schirmherr BĂŒrgermeister Hermann Falk fĂŒr die Bereitstellung von weiteren VerkaufsstĂ€nden, die vom stĂ€dtischen Bauhof angefertigt wurden. Zugleich ĂŒbergab er dem BĂŒrgermeister einen Wunschzettel, welche ErgĂ€nzungen und Verbesserungen noch durchgefĂŒhrt werden sollten.

Gemeinsam mit BĂŒrgermeister Hermann Falk, wĂŒnschte er allen Besuchern eine besinnliche Adventszeit. Falk dankte allen mitwirkenden Gewerbetreibenden, Vereinen und VerbĂ€nden sowie der heimischen GeschĂ€ftswelt fĂŒr die DurchfĂŒhrung. Hirschau besitze eine attraktive Innenstadt, der Weihnachtsmarkt und der lebendige Adventskalender wĂŒrden dies noch steigern und aufwerten. Er sei sich sicher, so Falk dass fĂŒr jeden Geschmack etwas dabei sei.

Die MarktstĂ€nde lockten mit einem vielfĂ€ltigen Angebot sowohl kleine als auch große Besucher an. Die GĂ€ste wurden bestens versorgt mit einer großen Palette an kulinarischen Leckereien. Handgefertigte Bastelsachen sowie adventlicher Tischschmuck fanden ihre Abnehmer. Bei trockenem Wetter aber Minustemperaturen wĂ€rmten die aufgestellten Feuerstellen und WĂ€rmequellen die Besucher von außen, die angebotenen HeißgetrĂ€nke sorgten fĂŒr Behaglichkeit von innen. Die stĂ€dtische Weihnachtsbeleuchtung tauchte den Weihnachtsmarkt in ein stimmungsvolles Licht. Als pĂŒnktlich um 21:00 Uhr der Markttag am Samstag zu Ende ging, war der Weihnachtsmarkt noch mit Besuchern gefĂŒllt, wie zur besten Tageszeit. Anteil daran hatten mit Sicherheit auch die Auftritte des Gemischten Chors, und zur spĂ€teren Abendstunde der Nachwuchsgruppe des Musikzuges sowie die Öffnung des 2. Adventfensters.



Auch der zweite Markttag bot den Besuchern ein vielfĂ€ltiges Angebot an. Im alten SparkassengebĂ€ude entfĂŒhrte der Antoniuskindergarten beim gut besuchten Kasperltheater die kleinen Besucher in eine MĂ€rchenwelt. PĂŒnktlich zum Besuch des Nikolaus kam echte Winterstimmung auf. Einsetzender Schneefall verwandelte den Markt in eine Winterlandschaft und sorgte fĂŒr echte Weihnachtsmarktstimmung. Der Marktplatz war bestens besucht. Fast reichten die mitgebrachten SchokonikolĂ€use nicht aus, um allen Kindern ein kleines Geschenk zu ĂŒberreichen. FĂŒr Kurzweil sorgten auch die musikalischen BeitrĂ€ge der BlĂ€sergruppe des Musikzuges und die Darbietung von Sarah Bauer bei der Öffnung des 3. Adventsfensters. An beiden Tagen konnten die Besucher im historischen Rathaus eine Krippenausstellung betrachten. Traditionell hatten die KaninchenzĂŒchter ihre Ausstellung im alten stĂ€dtischen Bauhof aufgebaut.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.