zurück zur Übersicht

Nachricht vom 17.04.2016 Vereine

Auftritt auf dem Petersplatz in Rom einmaliges Erlebnis

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Auftritt auf dem Petersplatz in Rom bei der Illumination des Hirschauer Christbaums, Heimreise aus DĂŒsseldorf nach kurzfristiger Absage des Rosenmontagszugs, mit Ovationen gefeiertes Osterkonzert – hinter dem Musikzug liegen aufregende und erfolgreiche Wochen. Bei der Jahreshauptversammlung waren die Ereignisse Schwerpunkte der Berichte von Dirigentin Annette Pruy-Semsch und Vorstand Maximilian Stein. Er wurde bei den Neuwahlen von den Mitgliedern fĂŒr die nĂ€chsten drei Jahre in seinem Amt bestĂ€tigt, ebenso sein Stellvertreter Michael Meindl.

Der Vorsitzende betonte, dass man miteinander viel erreicht und „tolle Momente“ erlebt habe. Das Osterkonzert in der mit rund 400 Besuchern ausverkauften Schulturnhalle sei ein voller Erfolg gewesen. Stein richtete den Blick nach vorne. Er bedauerte, dass man den geplanten Wochenendauftritt am 23./24. Juli in Beyharting wegen zu geringer Beteiligung absagen musste. DafĂŒr werde man vom 26. bis 28. August nach Emsdetten fahren. Anvisiert sei ein gemeinsamer Auftritt mit dem befreundeten Kolping-Blasorchester.

Vorher sei der gesamte Verein am Wochenende 13./14. August beim Marktplatzfest gefordert, das man zum 42. Mal veranstaltet. Am ersten Septemberwochenende werde man sich wieder bei der Hirschauer Kirwa musikalisch einbringen. FĂŒr Juli 2018 habe man bereits eine Einladung der Freiwilligen Feuerwehr erhalten. Sie feiert ihr 150-jĂ€hriges GrĂŒndungsjubilĂ€um. Man werde den Festzug mitgestalten, unter UmstĂ€nden auch den FrĂŒhschoppen.

Hoch zufrieden zeigte sich Annette Pruy-Semsch mit dem Rom-Auftritt ihres Orchesters: „Unsere musikalische Leistung war erstklassig!“ Ein Problem sei der Einbruch der Dunkelheit gewesen. Daher regte sie an, Pultlichter anzuschaffen. Diese benötige man z.B. auch bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes und nach der Christmette.

Mit der 40. Teilnahme am DĂŒsseldorfer Rosenmontagszug sei es wegen der witterungsbedingten Absage nichts geworden. Die Einladung zum Nachholtermin am 13. MĂ€rz habe man nicht wahrgenommen.

Beim Osterkonzert habe das Orchester trotz kanpper Vorbereitungszeit eine „perfekte Leistung“ geboten. Dies gelte umso mehr, weil man sich wegen des krankheitsbedingten Ausfall des Tubisten Florian Kustner kurz vor Konzertbeginn auf einen neuen, essentiell wichtigen Musiker einzulassen. Sie appellierte an alle, sich im Bekanntenkreis nach einem weiteren Tubisten umzuschauen, der dem „EinzelkĂ€mpfer Florian Kustner“ zur Seite steht.

Dem Oberstufen-Wertungsspiel in Pettendorf am 24. April sah sie positiv entgegen. Beide WertungsstĂŒcke klappten bereits wunderbar. Um den Probenfleiß und die Teilnahme an Auftritten anzustacheln, hat Pruy-Semsch ein Punktesystem entwickelt. Die Punktbesten werden mit kleinen Preisen belohnt. Folgende Musiker(innen) wurden belohnt: 1. Leon Panzer, 2. Michael Meindl, 3. Anita Pirner, Anna Zach und Florian Kustner.

In ihrem Kurzbericht erinnerte Jugendsprecherin Katharina Stein an das Zeltlager und das Schlittschuhlaufen. Im Laufe des Jahres werde man sich zum Bogenschießen und zum Klettern im Hochseilgarten treffen. Ein ĂŒberaus positives Fazit zog die Leiterin der Kindergarde Regina Merkl. Der Zuspruch sei so groß, dass man zusĂ€tzlich zur Kinder- eine Jugendgarde aufstellen konnte. Sie regte fĂŒr das kommende Jahr einen gemeinsamen Faschingsball von Musikzug, Majoretten und Garde an. Diese Idee wurde von der Majoretten-Sprecherin Marie Giehrl unterstĂŒtzt. NĂ€chste AktivitĂ€t der Majoretten sei die Teilnahme am Turnier am 30. April in Crailsheim.

Bei der anschließenden Diskussion hatte man bereits das Jahr 2017 im Visier. Dann feiert der Musikzug sein 65-JĂ€hriges. Als mögliche AktivitĂ€ten wurden das Abhalten eines NBMB-Kreiskonzertes und die Gestaltung einer Sommerserenade ins Auge gefasst. Mitwirken wolle man auf jeden Fall am „dousamma“, das nach jetzigem Planungsstand in Hirschau stattfinden soll.

Nachdem die KassenprĂŒfer der Schatzmeisterin Erika Weidner mustergĂŒltige KassenfĂŒhrung bescheinigt hatten, stand der Entlastung der Vorstandschaft und den Neuwahlen nichts mehr im Wege.

Die Ergebnisse: 1. Vorsitzender: Maximilian Stein, 2. Vorstand: Michael Meindl, Schatzmeisterin: Erika Weidner, Stellv. Schatzmeisterin: Veronika Sonntag, SchriftfĂŒhrer: Werner Stein, Aktivensprecher: JĂŒrgen Enderer, Passivensprecher: Franz Dorfner, KassenprĂŒfer: Stephan Radl und Markus Meißner.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.