Sonntag :: 2017-04-23 :: 0  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Sport, Vereine, Ergebnisse, ...][Links, Kontakt, Impressum, Banner, ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2015-12-22
Verfasser: Werner Schulz  
Jugendchor „Herzwärts“ bereichert Lebendigen Adventskalender

Der Auftritt des von Gertrud Siegert geleiteten Jugendchors Herzwärts am Sonntagabend war das Highlight des diesjährigen Lebendigen Adventskalenders. Die Jugendlichen boten – von Iryna Hermann (l.) am E-Piano begleitet eine glänzende Vorstellung und überzeugten mit einer bunten Mischung aus fröhlichen und besinnlichen Beiträgen.
Hirschau. An 23 Dezemberabenden steht die Innenstadt im Zeichen des Lebendigen Adventkalenders. Mit dem Auftritt des von Gerlinde Siegert geleiteten Jugendchors Herzwärts erreichte die Veranstaltungsreihe am Sonntag einen Höhepunkt. Entsprechend groß war die Zahl der Fensterlgänger.

Der Gewerbeverbandsvorsitzende Alfred Härtl konnte knapp 250 Besucher begrüßen, die beim Öffnen des Adventsfensterls der Boutique Chic dabei sein und die Darbietungen des Chores genießen wollten.

Mit dem Lebendigen Adventskalender ist seit jeher soziales Engagement verbunden. Täglich begleitet eine Spendenbox das Fensterlöffnen. Deren Inhalt ist dieses Jahr für die Ellen-Galle-Direkthilfen bestimmt. So war es für Alfred Härtl eine besondere Freude, dass er unter den Besuchern die Empfängerin der Spende, Ellen Galle, begrüßen konnte. Chef-Organisatorin Brunhilde Fehlner hatte im Vorfeld der Veranstaltungsreihe zu ihr hergestellt und den Vorschlag unterbreitet, Ellen Galles Initiative zu unterstützen. Härtl zeigte sich beeindruckt davon, dass Ellen Galle - obwohl sie selbst an Multipler Sklerose erkrankt und auf den Rollstuhl angewiesen ist - seit über zehn Jahren für Straßen- und Tsunamikinder sowie arme Familien in Sri Lanka engagiert.

Am 24. Januar wolle sie erneut für acht Wochen nach Sri Lanka gehen und mit den Spendengeldern konkrete Projekte angehen. In ihrem Beisein appellierte er an die Fensterlgänger, die Spendenbox besonders kräftig zu füttern. Dem Heimat- und Trachtenverein mit seinem Vorsitzenden Franz Dolles dankte er dafür, dass die Trachtler sich nicht nur um das leibliche Wohl der Fensterlgänger kümmerten, sondern an diesem Abend den gesamten Erlös des Glühweinverkaufs ebenfalls für die Ellen-Galle-Projekte spenden. Auch die Chormitglieder bewiesen über ihre musikalischen Qualitäten hinaus ihre soziale Einstellung. Sie verzichteten – wie alle beim Lebendigen Adventskalender mitwirkenden Akteure - auf jegliche Gage und gestalteten ihren Auftritt als Benefizvorstellung.

Wer sich auf die Darbietungen des Herzwärts-Chores gefreut hatte, wurde nicht enttäuscht. Die zwölf Mädchen und Florentin Siegert präsentierten mit ihren erfrischenden Stimmen – von Iryna Hermann einfühlsam am E-Piano begleitet - eine knappe Stunde lang eine bunte Mischung aus fröhlichen und besinnlichen Advents- und Weihnachtsliedern. Locker und beschwingt erklangen zum Auftakt „Bald schon ihr Leute ist Heiliger Abend“ und „Weihnachtsmarkt, da geh’n wir heut hin“, bevor Chorleiterin eine Engelsgeschichte vortrug. Abgerundet wurde der fröhliche Adventszeit-Block mit „Es ist so kalt“ und „Eine Chance für das Weihnachtsfest“.

Besinnlich gestaltet waren die nächsten Lieder. Sie waren dem Thema Frieden gewidmet. Nach „Der kleine Frieden“ präsentierte der Chor mit „Ich glaube“ eine Hommage an Judo Jürgens, dessen erster Todestag am 21. Dezember begangen wurde. Auch die Lieder „Menschen tragen Licht ins Dunkel“, „Wir wollen Frieden“, „What if“ und „Gemeinsam segeln wir durch die Stürme der Zeit“ hatten das Thema Frieden zum Inhalt. Für diesen warben die Jugendlichen nicht nur musikalisch. Mit Kerzen verteilten sie an die Umstehenden das Friedenslicht von Bethlehem, das seit 15. Dezember vor dem Altar der Stadtpfarrkirche brennt.

Die Frage „Was ist Weihnachten?“ beantwortete das Ensemble mit den Beiträgen „Mehr Weihnachten“, „Something about Christmas time“, „Why couldn‘ it be Christmas every day“ und dem träumerischen „Markt und Straßen stehn verlassen“. Die Besucher sparten während der rundum gelungenen Darbietungen nicht mit Applaus, sondern spendeten dem Chor und den einzelnen Solisten immer wieder Szenenbeifall.

Alfred Härtl nutzte sein Schlusswort dazu, um die Zuschauer zum Besuch des Weihnachtskonzertes einzuladen, das Herzwärts am
2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) um 17 Uhr bei freiem Eintritt im Josefshaus gibt.
Bilder:

Foto(s): Werner Schulz

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich. Die Beiträge werden von www.kaolinpott.de nicht redaktionell überarbeitet, da das Einsenden und Veröffentlichen der Beiträge automatisiert ist.
  Startseite | Kontakt | Impressum © copyright webplexity, 2001-2017