Montag :: 2017-03-27 :: 1  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Sport, Vereine, Ergebnisse, ...][Links, Kontakt, Impressum, Banner, ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2009-07-12
Verfasser: Adele Schütz  
Countdown für das Freilichtfestspiel „Hirschauer Stückl“

Countdown für das Freilichtfestspiel „Hirschauer Stückl“
Hirschau. Der Countdown für das Freilichtfestspiel „Hirschauer Stückl“ läuft, das ab 24. Juli auf der Freilichtbühne vor der Kulisse des alten Pflegschlosses zur Aufführung kommt, und es ist höchste Zeit sich Karten für ein Theatervergnügen der Extraklasse zu sichern. Der stellvertretende Festspielvereinsvorsitzende stellvertretender Bürgermeister Alfred Härtl hat ein aussagekräftiges und ansprechendes Plakat entworfen, das er mit dem Festspielvereinsvorsitzenden Bürgermeister Hans Drexler vorstellte. In den nächsten Tagen werden diese werbewirksam in Stadt und Landkreis verteilt, um auf das diesjährige Hirschauer Stückl „S’Braufieber“ mit wahrem historischem Hintergrund und aufwendigen Kostümen, antiken Requisiten und hohem Unterhaltungswert vor einer faszinierenden Kulisse aufmerksam zu machen und dazu einzuladen. In dem Stück dreht sich alles um die Produktion des beliebten Gerstensafts. Hirschau braut Bier so, wie man es kennt in der Oberpfalz des Biedermeier: in einem von der Stadt erhaltenen Kommunbrauhaus darf jeder Hirschauer zum privaten Nutzen Bier brauen. Damit mit diesem Privatbier keine krummen Geschäfte gemacht werden, gibt es strenge Regeln. Diese glaubt der Vater des jungen Hirschauer Bürgermeisters umgehen zu dürfen, um selbst als Konkurrent der örtlichen Brauerei ins große Geschäft einzusteigen. Einmal im Jahr gibt es ein großes Bierfest in Hirschau, bei dem die Privatbrauer ihr Erzeugnis anbieten und verkaufen dürfen. Natürlich bricht schon an den Tagen vorher ein regelrechtes Braufieber aus, und so wird gebraut und experimentiert bis es kracht. Und am Fest selbst wird hemmungslos Geschäft gemacht. Freilich: auch die Heiratspolitik wird dem eigenen Nutzen unterworfen, sodass erst geistlicher Widerstand und schließlich allerhöchster Besuch aus München von Nöten sind, bis die wahre Liebe ihr Recht bekommt. Das alles aber stehen die Hirschauer durch, indem sie die Probleme auf Ihre weit bekannte und liebenswerte Art lösen. Liebe, Politik und Bier - da ist so manches Hirschauer Stückl garantiert. Nach der Vorstellung darf das "Braufieber" bei kühlem Festbier gesenkt werden.

Wer sich das Theaterspektakel nicht entgehen lassen will, sollte sich schnellsten Karten im Reisebüro am Markt in der Hauptstraße 50 in Hirschau während der üblichen Geschäftszeiten und über Internet bei www.okticket.de sichern. Restkarten gibt es an den Spieltagen ab 18.30 Uhr an der Abendkasse. Beginn: 20.30 Uhr. Gespielt wird am Freitag, 24. Juli zur Premiere im Schloss-Theater im Schatten des alten Pflegschlosses. Weitere Aufführungstermine sind am Samstag, 25. Juli, Dienstag 28. Juli, Mittwoch, 29. Juli, Freitag, 31. Juli, Samstag, 1. August, Dienstag, 4. August, Mittwoch, 5. August und Freitag, 7. August. Vor, während und nach den Aufführungen werden die Gäste wieder kulinarisch verwöhnt.
Bilder:

Foto(s): Adele Schütz

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich. Die Beiträge werden von www.kaolinpott.de nicht redaktionell überarbeitet, da das Einsenden und Veröffentlichen der Beiträge automatisiert ist.
  Startseite | Kontakt | Impressum © copyright webplexity, 2001-2017