Mittwoch :: 2017-05-24 :: 3  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Sport, Vereine, Ergebnisse, ...][Links, Kontakt, Impressum, Banner, ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2009-06-14
Verfasser: Adele Schütz  
Die Hirschauer sind im Stücklfieber

Mit der ersten Probe fiel der Startschuss für die heiße Vorbereitungsphase

Die Hirschauer sind im Stücklfiebe
Hirschau. Die Hirschauer sind im Stücklfieber. Denn mit der ersten Probe fiel der Startschuss für die heiße Vorbereitungsphase für die Aufführungen des brandneuen Hirschauer Stückl „S’Braufieber“ aus der Feder von Roland Fritsch und Dieter Held, das ein Theatervergnügen der besonderen Art garantiert. Für die Schauspieler stehen nun täglich Theaterproben unter der Regie von Yvonne Brosch im abendlichen Freizeitkalender.

Die Münchnerin, die seit Jahren den Waldmünchner „Trenck“ und auch die Bärnauer Festspiele inszeniert wie auch bei den Luisenburg Festspielen in Wunsiedel mitwirkte, bringt das Hirschauer Freilichtspiel nach den Erfolgen in den Jahren 2005 und 2007 auch 2009 wieder auf die Bühne. An die 60 Laienschauspieler werden die über 100 Quadratmeter große Bühne mit Leben erfüllen. Beim Festspiel werden neben vielen bekannten Gesichtern mit Uli Götz, Eich Wein, Richard Sellmeyer, Hubert Ritz, Christoph Mader, Nadine Lenz, Dieter Kohl, Albert Sterk, Struchtrup Tim, Heidi Neudecker, Michaela Berger, Johannes Piehler und Johannes Hager auch neue Gesichter zu sehen sein.

An über 30 Probeterminen werden die Akteure in den nächsten Wochen täglich, einschließlich Samstag und Sonntag, bis zur Premiere am 24. Juli nun jeden Abend ab 18 Uhr rund vier Stunden ihre Rollen im Schlosshof vor der faszinierenden Kulisse des Alten Pflegschlosses einstudieren, damit das anspruchsvolle Stückl „S’Braufieber“ mit hohem Unterhaltungswert reibungslos über die Bühne geht. Hat doch alleine der Brauer Andreas Dorfner (Bürgermeister Hans Drexler) mit seiner tragenden Rolle rund 88 Einsätze zu meistern, gefolgt von Karl, dem Sohn des Bürgermeisters (Christian Gnan) mit 47 Einsätzen und Eva Dorfner, der Frau des Brauers (Eva Künzel) mit 46 Einsätzen.

Zum ersten Probenabend begrüßte der Festspielvereinsvorsitzende Bürgermeister Hans Drexler die Schauspieler, sichtlich erfreut darüber, dass das neue Stückl nun konkrete Formen annimmt.

Die Regisseurin Yvonne Brosch machte den Schauspielern Laune auf „S’Braufieber“, was ihr in ihrer Begeisterung für das „Stückl“ schnellstens gelang. Sie versprach zahlreiche großartige Überraschungsmoment, die in das Stückl eingebaut wurden, um es von den bisherigen Stücken abzuheben und zu toppen. Yvonne Brosch wies die Akteure darauf hin, dass das „Stückl“ kein starres Werk sei, sondern dass sich während der Proben bestimmt noch einige Änderungen im Text ergeben werden. Dies ermöglicht den Mitwirkenden, „ihr Stückl“ mitzugestalten und sich so auch bestens mit ihrer jeweiligen Rolle zu identifizieren. Dabei betonte sie: „Wir spielen hier eine Gemeinschaftsgeschichte, bei der die kleinste Rolle so wichtig ist wie die Hauptrolle.“ Es liege allerdings in der Natur der Sache, dass mit den Leuten, die tragende Rollen haben mehr Absprachen erfolgen müssten. Grundsätzlich meint Yvonne Brosch: „Unser Ziel ist es, das ‚Hirschauer Stückl’ möglichst glaubwürdig darzustellen und die Zuschauer mit in das Stück hinein zu nehmen, so dass diese sich damit identifizieren können.“

Andreas Arneth, der sich als Bühnenbildassistent an den Staatstheatern Hannover, Schwerin, Darmstadt und Wiesbaden, am Gärtnerplatztheater in München, an der Oper in Leipzig und den Stadttheatern Basel und Dortmund, bei den Festspielen in Schloss Reinsberg und bei der Festivalreihe „Orff in Andechs“ einen Namen gemacht hat, wird wieder für das Bühnenbild sorgen, das für die diesjährige Festspielsaison eine Erweiterung um das Brauhaus erfährt.

Wer sich das Theaterspektakel nicht entgehen lassen will, sollte sich schnellsten Karten im Reisebüro am Markt in der Hauptstraße 50 in Hirschau während der üblichen Geschäftszeiten und über Internet bei www.okticket.de sichern. Restkarten gibt es an den Spieltagen ab 18.30 Uhr an der Abendkasse. Beginn: 20.30 Uhr. Gespielt wird ab Freitag, 24. Juli zur Premiere im Schloss-Theater im Schatten des Alten Pflegschlosses. Weitere Aufführungstermine sind am Samstag, 25. Juli, Dienstag 28. Juli, Mittwoch, 29. Juli, Freitag, 31. Juli, Samstag, 1. August, Dienstag, 4. August, Mittwoch, 5. August und Freitag, 7. August. Vor und nach den Aufführungen wie in den Spielpausen werden die Theatergäste wieder mit kulinarischen Schmankerln verwöhnt.
Bilder:

Foto(s): Adele Schütz

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich. Die Beiträge werden von www.kaolinpott.de nicht redaktionell überarbeitet, da das Einsenden und Veröffentlichen der Beiträge automatisiert ist.
  Startseite | Kontakt | Impressum © copyright webplexity, 2001-2017