Sonntag :: 2018-04-22 :: 0  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Kontakt, Impressum, Banner, ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2006-10-18
Verfasser: Werner Schulz  
Weltladen stiftet Bambushaus für Arme in Ecuador

An "Fairer Woche" beteiligt - Vielfältige Aktionen

Zum Abschluss der „Fairen Woche 2006“, an der sich der Hirschauer Weltladen heuer erstmals beteiligte, konnten die ehrenamtlichen Mitarbeiter um „Weltladen-Chef“ Mathias Birner (2.v.r.) die Summe von 340 Euro an Misereor überweisen und damit armen Familien in Ecuador den Bau eines Bambushauses ermöglichen. Im Bild (v.r.): Patricia Kuznik, Matthias Birner, Elfriede Kuznik, Elfriede Weinberger, Burgi Drexler, Marianne Wild und Franz Dietz.
Hirschau. Der Weltladen Hirschau beteiligte sich heuer erstmals an den „Fairen Wochen“, einer bundesweiten Aktion rund um das Thema „Fairer Handel“. Weltladen-Chef Matthias Birner und seine ehrenamtlichen Mitstreiter, die Samstag für Samstag ihren in der Stadt- und Pfarrbücherei untergebrachten "Weltladen" betreuen, waren sich einig, mit dem Erlös der "Fairen Woche 2006" das Bischöfliche Hilfswerk „Misereor“ zu unterstützen. Man entschied sich für die Förderung eines Projektes in Guayaquil, der Wirtschaftsmetropole und größten Stadt Ecuadors. Dort leben etwa zwei Millionen Menschen in Elendssiedlungen. Das bedeutet: hohe Arbeitslosigkeit, kein Trinkwasser, fehlende Abwasserbeseitigung, katastrophale Wohnverhältnisse, kaum Schulen, unzureichende Gesundheitsversorgung. Der Staat hat bisher für die Slumbewohner wenig getan.

Vor diesem Hintergrund arbeitet der Misereor-Partner „Hogar de Cristo“. Ziel ist es, den ärmsten Familien ein einfaches, aber sicheres Obdach zu ermöglichen. Für rund 340 Euro kann ein einfaches Bambushaus errichtet werden. Genau diese Summe, die ärmsten Familien den Bau eines Bambushauses ermöglicht, kann der Hirschauer Weltladen an Misereor überweisen. Der Spendenbetrag deckt die Produktionskosten für ein Haus (eine einfache Holzrahmenkonstruktion mit Wänden aus gespaltenem Bambus). Nähere Informationen sind im Internet unter Misereor.de erhältlich.

Möglich wurde dieser „Hausbau“ durch Privatspenden und Aktionen des Weltladens, z. B. durch den Ausschank von – selbstverständlich fair gehandeltem – Kakao, den Verkauf von Cappuccino und Wein auf dem Weihnachtsmarkt bzw. Pfarrfest sowie durch Spenden bei den Verkaufsaktionen in Ehenfeld, bei den Frühjahrs- und Herbstmärkten und im Rahmen der Fairen Woche. Durch den Kauf der Produkte aus fairem Handel werden benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika unterstützt. Sie erhalten durch gerechtere Preise eine Chance, ein menschenwürdiges Leben aus eigener Kraft zu führen.

Der Weltladen ist jeden Samstag von 9.30-12.00 Uhr in der Pfarrbücherei geöffnet. In den nächsten Tagen und Wochen finden weitere Aktionen statt: Samstag, 21.10. und Sonntag, 22.10. Weltmissionssonntag – Fairkauf vor und nach den Gottesdiensten, Samstag, 28.10. und Sonntag, 29.10. Fairkauf vor und nach den Gottesdiensten in Ehenfeld, Samstag, 02.12. und Sonntag, 03.12. Fairkauf beim Weihnachtsmarkt mit Ausschank von fairem Kakao und Cappuccinio.
Bilder:

Foto(s): Werner Schulz

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich. Die Beiträge werden von www.kaolinpott.de nicht redaktionell überarbeitet, da das Einsenden und Veröffentlichen der Beiträge automatisiert ist.
  Startseite | Kontakt | Impressum / Datenschutz © copyright webplexity, 2001-2018